.

.

neue Coronaverordnung ab 22.09.21

Liebe Eltern,

dem Brief des Kultusministers, der Ihnen heute zugegangen ist haben Sie entnehmen können, dass ab morgen, Mittwoch, 22.09.21 die Kinder des 1. und 2. Jahrgangs am Sitzplatz keine Mund-Nasen-Bedeckung mehr tragen müssen.

Das freut uns sehr!

Weiterhin gab es wichtige Informationen im Umgang mit den Corona-Selbsttest:

Das Gesundheitsministerium in Niedersachsen hat neue Regeln für den Umgang mit Verdachts- oder Infektionsfällen verfasst. Sie werden in einer „Absonderungsverordnung“ veröffentlicht. Für Schülerinnen und Schüler sind besonders diese Punkte wichtig:

Wenn der Selbsttest positiv ist, gilt:

➔ In Absonderung begeben, d. h. zu Hause bleiben und keinen Besuch empfangen

➔ Schule und Gesundheitsamt informieren

➔ PCR-Test durchführen lassen

➔ Liste mit Kontakten der letzten Tage anlegen •

In Absonderung gehen auch:

➔ Personen, die im selben Haushalt mit einer positiv PCR-getesteten Person leben

➔ Personen, die nach Einschätzung des Gesundheitsamtes als enge Kontaktpersonen gelten – in der Schule sind das meist die Sitznachbarn

• Wer vollständig geimpft oder genesen ist, muss sich nicht in Absonderung begeben.

• Dauer der Absonderung/Quarantäne:

➔ Infizierte Personen: 14 Tage nach dem positiven PCR-Test – die Person muss mindestens 48 Stunden ohne Symptome sein

➔ Kontaktpersonen können die Dauer verkürzen, sich also „freitesten“. Für Schülerinnen und Schüler ist das bereits nach fünf Tagen durch einen AntigenSchnelltest oder einen PCR-Test möglich. Diese Tests sind kostenlos. Sie können in Testzentren, Apotheken oder Arztpraxen durchgeführt werden. Die Bescheinigung über das negative Testergebnis muss dann der Schule vorgelegt werden, um wieder am Präsenzunterricht teilnehmen zu können.

➔ Wenn keine Anzeichen für eine Erkrankung bestehen, ist eine Rückkehr ohne Testung nach 10 Tagen möglich.