.

.

Landesweite Kinderkonferenz in Hannover

Hallo liebe Leserinnen und Leser!

Hier könnt ihr gleich einen Beitrag sehen, der von der zweiten landesweiten Kinderkonferenz in Niedersachsen berichtet. Sie fand am 31.5.2022 in Hannover im Landtag statt. Zuvor möchten wir euch gerne etwas dazu berichten.

Wir sind Ella und Leo und konnten als Vertreterin und Vertreter unserer Mitschüler*innen an der Veranstaltung teilnehmen. Wir freuten uns darauf und waren aufgeregt. Genauso erging es den anderen Kindern, die mit uns in den Landtag wollten.

Als wir den Landtag betraten, bekamen alle ein farbiges Bändchen mit einem Schild. Auf ihm war „Abgeordneter“ zu lesen. Wir waren also „Abgeordnete“ und betraten durch eine Glastür den Plenarsaal. Ein Saal in dem das Plenum, also die Abgeordneten tagen. Das bedeutet, Politiker*innen diskutieren Vorschläge für Gesetzte und Regelungen, die in unserem Alltag wichtig sind.

Frau Dr. Andretta, sie ist die Landtagspräsidentin, begrüßte uns alle. Sie leitet die Diskussionen im Landtag. Sie erklärte uns, das dort häufig gestritten werde. Sie fragte uns, wie gutes Streiten ginge. Es meldeten sich viele Kinder. Sie stellte am Ende fest, dass wir schon gut wissen, wie man sich demokratisch verhält. Denn darum ging es ja an diesem Tag. Die Wünsche und Forderungen von uns Kindern sollten gesammelt und an die Politiker*innen weitergegeben werden, damit wir Gehör finden.

Wie haben wir das gemacht? Die farbigen Bändchen standen für eine Arbeitsgruppe. Wir waren in der roten und grünen Gruppe. Dort tauschten wir uns mit den anderen Kindern aus.

Ich, Leo, war in der roten Gruppe. Wir hatten das Thema Demokratie: Kinderrechte ins Grundgesetz.

Besonders wichtig war uns zu sagen, dass Kinder vor Armut geschützt werden sollen.

Bei mir, Ella, war das Thema für die Gruppe Umwelt- und Tierschutz. Ich habe mich sehr gefreut in dieser Gruppe zu sein, denn das war mein Lieblingsthema. Tiere sind mir sehr wichtig. In meiner Gruppe hatten die Mädchen die meisten Ideen. Zum Beispiel, dass weniger Abfälle ins Meer geleitet werden.

In jeder Gruppe war die Verteilung der Aufgaben fast genauso, wie in unseren Schülerratssitzungen. Wir hatten z.B. als Gesprächsleitung die Präsidentin oder den Präsidenten und auch einen Leisewächter. Geschrieben haben aber die Erwachsenen, die zu unserer Gruppe gehörten. In der Schule schreiben wir die Ideen und Ergebnisse selbst auf. Unterschiedlich war aber, wie wir in den Gruppen entschieden haben, wer die Ergebnisse im Plenum vorstellen darf. Einmal wurde abgestimmt und einmal hat die Präsidentin der Gruppe zwei Kinder ausgewählt. Mit den anderen Kindern zusammen zu sein, die wir gar nicht kannten, war toll. Wir haben uns alle gut verstanden.

Die Zeit verging schnell und nach der Präsentation der Arbeitsergebnisse aus den Gruppen, ging es zum Mittagessen und dann mit dem Zug zurück nachhause. Es war ein aufregender und schöner Tag. Wir sind gespannt, was aus unseren Arbeitsergebnissen wird. Wenn ihr auch mal dabei sein wollt, meldet euch an, wenn es in zwei Jahren wieder soweit ist. Ihr könntet dann nachfragen, was von unseren Ideen umgesetzt wurde.

Jetzt viel Spaß beim Filmbeitrag vom NDR!

Eure Ella und Leo

Schülersprecherin und Schülersprecher der GS Moritzberg

 

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Alle-Macht-dem-Nachwuchs-Kinderkonferenz-im-Landtag-Hannover,hallonds73432.html