.

.

“Eine Geschichte der schönen Lilofee“ – das Filmprojekt der Klasse 4b

Das Protokoll zum Filmprojekt:

In Zusammenarbeit mit der Uni Hildesheim, Fachbereich Kunst(Lehramt), dreht die Klasse 4b einen Film „Eine Geschichte der schönen Lilofee“, basierend auf dem Volkslied „Es freit ein wilder Wassermann“ von 1813. Hier das Protokoll unserer Arbeit, das fortlaufend ergänzt wird.

Mai 2014 Erster Kontakt mit der Uni Hildesheim, Fachbereich Kunst(Lehramt)
Das Filmprojekt wird als Seminar für das Sommersemester 2015
angeboten.

November 2014 Erstes Gespräch mit Herrn LeibbrandSeminarleiter
Das Thema „Die schöne Lilofee“ wird vorgestellt und erste Ideen entwickelt.

Februar 2015 Das Lied von der schönen Lilofee wird der Klasse 4b vorgestellt. Die Kinder
malen eine Bildergeschichte zu dem Lied. Die SchülerInnen verändern den
Schwerpunkt der Geschichte, indem sie den Zeitraum zwischen der 1. und 2.
Strophe füllen. Die Geschichte wird neu geschrieben. Erste Rollen werden
(vorläufig) festgelegt.
Herr Leibbrand erhält die Ergebnisse.
März 2015 Am letzten Schultag vor den Osterferien werden die Rollen verteilt.
April 2015 Für das Filmprojekt haben sich 13 TeilnehmerInnen angemeldet.
Erster Kontakt mit den Studierenden: Die Klassenlehrerin fährt mit 5
SchülerInnen ins Seminar, im Gepäck die Rollenbilder, die die Kinder von sich
In ihrer Rolle gemalt haben. Ein grober Verlaufsplan wird entwickelt und die
Aufgaben werden verteilt.
Mai 2015 Die Klasse überlegt gemeinsam, wie die einzelnen Charaktere sein sollen.
Wichtig ist, dass die Kinder ihre Fähigkeiten einbringen. Die Ergebnisse werden
festgehalten und ans Seminar gemailt.
13.05.2015 Die Gruppe „Bühnenbild“ kommt in die Schule und macht eine Begehung der
möglichen DrehorteDachboden, Turmzimmer, Flure
14.05.2015 Die erste Fassung des Drehbuchs kommt per Mail und wartet jetzt auf das Lesen.
18.05.2015 Die Arbeitsgruppen „Kostüme“ und „Kamera, Licht, Technik“ kommen in die
Schule und besprechen sich mit den SchülerInnen, die dort mitarbeiten wollen.
20.05.2015 Info-Abend für die Eltern, Herr Leibbrand und Studierende nehmen teil. Die
Studierenden berichten aus den einzelnen Arbeitsgruppen von der geplanten
Arbeit. Eine Liste der noch fehlenden Requisiten soll an alle Eltern gemailt
werden, damit möglichst schnell die Vorbereitungen abgeschlossen werden
können. Ab dem 17.06. sollen die Dreharbeiten beginnen. Für jedes Kind liegt
ein Exemplar des Drehbuchs vor.
21.05.2015 Die Klasse liest das Drehbuch mit verteilten Rollen.
27.05.2015 Die AG Bühnenbild kommt in die Schule und erstellt ein Modell der
Unterwasserwelt. Inzwischen stellen die übrigen Kinder einen Probenplan
zusammen.
01.06.2015 Erste Übungen für das darstellende Spiel in den neuen Räumen des Ganztags
unter dem Dach.