.

.

…. Die “Gelbe Schule” summt ….

???????????????????????????????

 

An der Gelben Schule Moritzberg fand eine Projektwoche zum Thema „Es summt und brummt“ statt, um auf das Insektensterben aufmerksam zu machen und um etwas dagegen nachhaltig zu unternehmen.

Im Fokus standen in den einzelnen Jahrgängen vor allem die Bienen und die Schmetterlinge. So wurden im 2. Jahrgang die  Angebote mit viel Freude und Begeisterung angenommen, wo es um die Aufzucht und Beobachtung von Distelfalter-Raupen ging. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren dabei viel über die unterschiedlichsten Schmetterlinge und deren Lebensgewohnheiten. Nebenbei kam auch das Künstlerische nicht zu kurz.

IMG_0273 IMG_0234IMG_0223

IMG_0313 IMG_0314
Andere Klassen wiederum machten sich mit der Honigbiene vertraut, wie z.B. das Zusammenleben in einem Bienenstock funktioniert, wie der Honig entsteht und wie eine Biene überhaupt genau aussieht. Fasziniert von der Emsigkeit dieser kleinen Lebewesen, wurde viel rund um die Biene hergestellt (Honigseife, Honigbonbons, Honigkekse), Bienenwaben oder Bienen gebastelt und bei einem Besuch beim Imker wurde gelernt, was es alles braucht bis Honig entsteht und welche Bedeutung die Biene für unsere Umwelt hat. Selbst die ganz „Kleinen“ wissen jetzt, was bei einem Bienenstich zu tun ist und dass man keine Angst davor haben muss.
Die Klasse 1c hat sich mit dem Thema Bienen beschäftigt, dazu Bienen gebastelt und Honigkekse  gebacken. Am Freitag kamen viele Eltern zur Präsentation in den Klassenraum. Sehr toll war auch der Besuch im SBZ, da haben die Kinder viel übers Imkern gelernt, die Bienen unter einem Binokular betrachtet sowie am Bienenstock die Bienen in Aktion beobachtet.

IMG_0157 IMG_0174IMG_0233
Desweiteren wurde  Bienen- und Insektenschutz durch die Schüler direkt praktiziert. Der 3. Jahrgang verteilte im Stadtteil bienenfreundliches Saatgut in kleinen Tüten und legte auch kleine Beete mit Bienenweide an, die jetzt durch ein mit rotem Flatterband eingegrenztes Areal erkennbar sind.

???????????????????????????????  ??????????????????????????????? ??????????????????????????????? DSC00648

??????????????????????????????? ??????????????????????????????? DSC00675  ???????????????????????????????

  ????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

 

Außerdem wurde am Zaun der GS Moritzberg  gelber Sonnenhut und beim Eingangsbeet bienenfreundliche Stauden gepflanzt sowie ein Hochbeet angelegt und darauf Bienenweide ausgesät.

IMG_0291 ???????????????????????????????

 

??????????????????????????????? DSC00736
Eine Klasse baute aus bemalten Dosen und Schilfrohr Insektenhotels, die ebenfalls an günstigen Stellen aufgehängt wurden. Einige Klassen hatten Besuch von einem Imker im Schulgarten.

???????????????????????????????  ???????????????????????????????     DSC00624

???????????????????????????????DSC00628??????????????????????????????????????????????????????????????
Nach einem bunten und schmackhaften Abschluss gingen alle in ein sonniges Wochenende, wo sicherlich viele Bienen und Schmetterlinge in der Natur gesichtet werden konnten und auf deren Wohlergehen die Schülerschaft der GS Moritzberg zukünftig weiter aufpassen wird. Ein kleiner Anfang ist gemacht, damit das Summen und Brummen nie aufhört!

IMG_0300IMG_0298

Die Schülerreporter aus der 4a fassen die Projektwoche so zusammen:

Es summt und brummt

Die GS Moritzberg hatte im April eine Projektwoche über Insekten.

Alle haben sich eingesetzt, um eine tolle Projektwoche zu gestalten.

Es wurde viel gebastelt, gewerkelt und sogar gebacken.

Außerdem wurden viele Ausflüge unternommen z.B. zum Imker, in den Schulgarten oder in den Wald.

Alle haben darüber nachgedacht, wie man Insekten besser schützen und ihnen helfen kann.

Es ging in den 3. und 4. Klassen hauptsächlich um Bienen.

In den 1. und 2. Klassen ging es  um Schmetterlinge, aber auch um Bienen.

Die SchülerInnen  und LehrerInnen haben viel über Insekten bzw. Bienen und Schmetterlinge gelernt.

Geschrieben von: Sophie, Nina, Konstantin und Jakob
Fotos von: Alma und Alexander

 

 

Text:Opitz/Brunotte
Fotos: Opitz/Brunotte